Fritz Kircher – Violine, Lebenslauf 2014

Geboren 1970 in Klagenfurt.
Erste Ausbildung bei Alfred Lösch am Kärntner Landeskonservatorium.
1987 – 1993 Studium an der Musikhochschule Wien bei Ernst Kovacic und Klara Flieder.
1993 – 1996 Studium an der Musikhochschule Trossingen bei Wolfram König.
1998 – 2003 Studium Solistenklasse bei Wilhelm Melcher, Melos Quartett in Stuttgart
Abschluß des Studiums in Stuttgart mit Auszeichnung.
Meisterkurse bei: Franz Samohyl, Zakhar Bron, Gerard Korsten.
Konzertmeistertätigkeit (Gast) u. a. bei: recreation Graz, Tonkünstler Kammerorchester, Die SchlossCapelle, janus Ensemble Wien.
Uraufführung des ihm gewidmeten Violinkonzertes von Christoph Cech im Radiokulturhaus Wien.
Als Kammermusiker und vor allem Streichquartettmusiker Auftritte im Wiener Konzerthaus, Musikverein Wien, Styriarte, Carinthischer Sommer, Haydn Festspiele Eisenstadt, Wiener Festwochen.
Konzerte in Peking (National Center of Arts, mit anschließender Quartett – Masterclass), beim Macao Festival, in Hongkong, Bankok sowie in fast allen europäischen Ländern.
Mehr als 20 CD Produktionen mit Ars Antiqua Austria und seinem Haydn Quartett.
Die jüngste Quartett-CD, aufgenommen auf Darmsaiten, wird am 3. Dezember in Wien von der Firma Gramola vorgestellt.
Im Jahre 2014 als Mitglied von „Ars Antiqua Austria“ Auftritte im Wiener Konzerthaus und Linzer Brucknerhaus, Artist in residence im Oude Muziek Festival Utrecht, Pasticciopreis des ORF 2010.
Seit 1989 künstlerischer Leiter des Festivals „Musikalischer Spätsommer Gurk“.
Fritz Kircher leitet seit 2001 eine Violinklasse an der Musikschule Neunkirchen.
Er lebt mit seiner Frau und den gemeinsamen drei Kindern im südlichen Niederösterreich.